Unsere Partner
Das Projekt "Förderschule zur Lernförderung "Nikolaus Kopernikus" Anschaffung von PC- und Servertechnik" wurde im Rahmen der Medienoffensive Schule des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert.

 

Die RAA Hoyerswerda unterstützt unsere Schule in vielfältiger Weise. So ist es seit 2005 möglich, ein interessantes Ganztagsangebot unseren Schülern zu ermöglichen. Dabei hilft uns die RAA nicht nur finanziell. Auch die Betreuung aller Interessierten an unserem Schulclub sichert sie durch ihre Mitarbeiter ab.

Besonders rege ist sie in der Berufsberatung. Jeder Schüler der 7. Klasse erhält einen Berufswahlpass. Kontinuierlich wird hier alles Material zur Berufsorientierung gesammelt.

 

 

 

 

 

Das Angebot wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und aus Mitteln des Freistaates Sachsen gefördert.

 

Projekt: Inklusionsassistentin

für Schüler an der Schule zur Lernförderung " Nikolaus Kopernikus"


Im Projekt wird seit dem 1.1.2018 mit unseren Schülern an der Verbesserung der Schlüsselkompetenzen zur Stärkung ihrer Persönlichkeit gearbeitet,

Die Teilnehmer lernen ihre individuellen Stärken kennen, aber auch Schwierigkeiten und deren Ursachen zu benennen und diese zu verbessern.

Die Schüler und Schülerinnen erhalten Unterstützung zur Lösung persönlicher und sozialer Probleme. Im Mittelpunkt der Hilfeleistung stehen Beratung und Coaching zur Entwicklung und Umsetzung von Lösungsstrategien, zur Bewältigung des Schulalltages und individuelles Kompetenztraining mit dem Ziel:

- Verbesserung der Lerneinstellung und Motivation

- Vermeidung von Schulabbrüchen und Schulangst

- Verbesserung der Berufswahlkompetenzen

- Unterstützung des Überganges Schule- Beruf

 

Für Informationen kontaktieren Sie bitte:

Frau Astrid Stierl

Test

Seit August 2017 wird an unserer Schule Schulsozialarbeit angeboten. Zurzeit befindet sich das Projekt im Aufbau. Um eine fundierte Arbeitsgrundlage zu entwickeln, findet derzeit eine detaillierte Bedarfsanalyse statt.

Anliegen des Projektes ist es, als Schnittstelle zwischen Jugendhilfe, Schule und Familie, die Schüler und Eltern bei der Bewältigung und Überwindung verschiedenster schulischer und lebensweltbezogener Problemlagen zu unterstützen.

Durch die tägliche Präsenz und die niedrigschwellige Erreichbarkeit im Schulalltag des Angebotes, hat jedes Kind der Schule Zugang zu dieser Unterstützung. Somit richtet sich das Leistungsangebot an alle Schüler, Lehrer, Eltern und Sorgeberechtigte.

Folgende Leistungen werden durch die Schulsozialarbeit abgedeckt:

- lebensweltbezogene Schülerberatung:

Themenbereiche umfassen Angst, Stress, Drogenmissbrauch, Schulversagen, Misshandlung, Mobbing und Streitschlichtung

- sozialpädagogische Begleitung von Schülern und Klassen

offenes Gesprächs- und Kontaktangebot

Mitwirkung bei Projekten, Schulfesten und in schulischen Gremien

Arbeit mit Eltern/ Erziehungsberechtigten

Berufsorientierung

freizeitpädagogische Angebote

Netzwerkarbeit

Öffentlichkeitsarbeit

Sprechzeiten des Schulsozialarbeiters Herrn Armin Reps:

Montag- Dienstag

07.30 Uhr- 15.00 Uhr

Mittwoch- Donnerstag

08.00 Uhr- 15.00 Uhr

Freitag

07.30 Uhr- 14.00 Uhr